Sedum palmeri

Jetzt erst im Mai blüht Sedum palmeri bei uns, da wir es im ungeheizten Gewächshaus überwintert hatten.

Sereno Watson beschrieb diese Art im Jahr 1882 zu Ehren des Botanikers Dr. Edward Palmer.

Im Jahr 1909 wurde diese Pflanze von Rose unter dem Synonym Sedum compressum erneut beschrieben.

Sedum palmeri wird etwa 15-20 cm hoch und verzweigt sich von der Basis her, teils aufrecht, teils liegend. Die Blätter sind blaugrün, spatelförmig, mit oder ohne kleine Spitze, etwa 2,5 cm lang und 1,5 cm breit und bilden eine 5-8 cm große Rosette, die auf den ersten Blick an ein Aeonium erinnert.

Die leuchtend gelben Blüten erscheinen im Januar/Februar bei normaler Gewächshausüberwinterung in mehreren Dolden, sind fünfreihig und haben lange Staubgefäße. Man findet sie im Nordosten Mexikos bei Tamaulipas, Nuevo Leon auf 1000 m über dem Meeresspiegel.

In einem ungeheizten Gewächshaus verträgt diese Pflanze etwa 10 Grad unter null, aber dann sollte sie in dieser Zeit auch trocken gehalten werden. Die Pflanze kann in voller Sonne oder im Halbschatten kultiviert werden. Substrat: Kakteenerde mit einem Drittel Blumenerde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.