Pflanze des Monats April

Trichodiadema densum

Trichodiadema densum ©Rainer Wiest

Beschreibung

Trichodiadema densum ist einer der bekanntesten Vertreter der Gattung Trichodiadema. Es handelt sich dabei um eine recht kleine Gattung mit nur wenigen Arten. Die Zugehörigkeit zur Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoaceae) lässt sich klar an den charakteristischen und sehr farbintensiven Blüten erkennen. An einem vollsonnigen Tag mit Temperaturen im Gewächshaus um etwa 30 °C öffnen sich die Blüten während der Mittagszeit für 2 bis 3 Stunden. Ist die Sonnenintensität jedoch zu gering, bleibt der Blick auf die gelben Staubgefäße im Blüteninnern verwehrt, da sich die Blüten in diesem Fall nicht öffnen. Insgesamt handelt es sich um eine sehr gutmütige und pflegeleichte Pflanze, die ideal für Anfänger ist.

Trichodiadema densum ©Rainer Wiest

Standort

Der Standort sollte ganzjährig hell sein, um den kompakten Wuchs zu erhalten und zu fördern. Es empfiehlt sich ein Aufenthalt im Freien, da Stauhitze weniger gut vertragen wird. An gut belüfteten Standorten ist Mittagssonne unproblematisch. Gelegentliche Regenschauer werden toleriert und sind für einen gesunden Wuchs eher förderlich. Nur bei längeren Regenperioden ist ein Schutz angebracht, um zu verhindern, dass es zu Fäulnis kommt. Sinken im Herbst die Temperaturen auf 5 °C, erfolgt der Umzug ins Winterquartier.

Gießen

Mit steigenden Temperaturen und zunehmender Sonnenintensität ist durchdringend zu gießen. Hierzu kann die Pflanze auch kurzzeitig in einem Eimer Wasser eingetaucht werden. Staunässe ist jedoch zu vermeiden. Bevor erneut gegossen wird, ist darauf zu achten, dass der Wurzelballen komplett austrocknet.

Düngen

Die Versorgung mit Nährstoffen lässt sich einfach durch die Gabe von Kakteendünger sicherstellen. Bewährt hat sich die Verdünnung der angegebenen Menge auf etwa die Hälfte. Dies wird in der Hauptsaison zwei Mal im Abstand von etwa zwei Monaten dem Gießwasser beigemischt. Ein hoher Anteil an Eisen sorgt für sattes Grün. Hierfür kann dem Kakteendünger einmal zu Beginn der Saison auch eine abgeschwächte Dosis Eisendünger beigemischt werden.

Substrat

Diesbezüglich ist die Gattung Trichodiadema anspruchslos. Ein durchlässiges, mineralisches Substrat mit etwas Humus sorgt für gesunde Wurzeln und garantiert kräftiges Wachstum.

Überwintern

Das Winterlager sollte ebenfalls hell sein und die Temperaturen dort um ca. 5-10 °C liegen. Es erübrigt sich das Düngen und weitestgehend auch das Gießen. Steigen die Temperaturen über 15 °C empfiehlt sich eine geringe Menge Wasser. Gelegentliches Sprühen beugt Anzeichen von Trockenheit und Spinnmilben vor. Zusätzlich ist für ausreichend Luftbewegung zu sorgen.

Trichodiadema densum ©Rainer Wiest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.